Loading...

Wozu betreiben wir eigentlich Marketing in den Sozialen Medien?

Zwar könnte man diesen Beitrag in aller Kürze in einem Satz beantworten, aber wir möchten doch etwas ausführlicher werden. Wer Marketing in den Sozialen Medien betreibt, der hat ein bestimmtes Ziel. Aber nicht immer ist das so, sogar öfter als man denkt. Viele machen sich einfach keine Gedanken darüber sondern einfach drauf los. Man glaubt, mit einem witzigen Video, einem tollen Bild und einem Link zu einem verwandten Thema wäre das Marketing sozusagen ein Selbstläufer, aber das ist ein Irrtum. Denn es können natürlich nur zuvor gesetzte Ziele auch erreicht werden. Wie genau ein solches Ziel aussieht, muss man natürlich für sich selbst entscheiden. Aber sie sind unverzichtbar für einen gut funktionierenden und erfolgreichen Auftritt in den Sozialen Medien. Um Ihnen einen Überblick zu ermöglichen, habe ich mir einige Zielsetzungen näher angesehen.

Steigerung des Bekanntheitsgrads eines Unternehmens

Marketing in den Sozialen Medien versetzt Sie in die Lage, mit relativ geringem Aufwand an Arbeit und Geld den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens zu steigern. Noch nie war es so einfach, Inhalte an die Kundschaft zu bringen und gleichzeitig zu ermitteln, wie diese Inhalte auf die Zielgruppe wirken. Es ist bekannt, dass Fernsehwerbung sehr teuer ist. Wenn man ein so großes Marketingbudget hat, dass man sich Fernsehwerbung leisten kann, dann muss selbstverständlich alles stimmen, und das hat seinen Preis. Aber ist dieses Geld auch klug investiert? Man weiß es nicht so genau, denn wir wissen ja alle, dass wir Werbepausen gern nutzen, um mal aufs Klo zu gehen, einen Snack zuzubereiten oder mit dem Hund Gassi zu gehen. Wie hoch ist also der Wirkungsgrad von TV-Werbung angesichts der hohen Kosten? Darauf können wir an dieser Stelle nicht näher eingehen.

Beim Marketing in den Sozialen Medien stellt sich das ganz anders dar, denn dort sieht man genau, wie viele Nutzer man erreicht hat, wie oft ein Link angeklickt wurde und wie die Werbeanstrengungen im Großen und Ganzen aufgenommen wurde. Mit Sozialen Netzwerken steigert man also nicht nur seine Bekanntheit, man kann auch feststellen, wie die Inhalte, mit denen die Bekanntheit gesteigert wurde, beim Publikum ankommen. Das heißt, wenn Sie die Absicht haben, Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke durch die Nutzung Sozialer Medien bekannter zu machen, dann sollten Sie sich auch des analytischen Potentials bewusst sein und Ihre konkreten Werbemaßnahmen den erworbenen Kenntnissen anzupassen versuchen.

Mit den Sozialen Netzwerken hat man ein sehr nützliches und interessantes Werkzeug zur Hand, um künftige Kunden zu erreichen.  Durch die rasante Entwicklung des Internets hat sich das Konsumverhalten vieler Menschen grundlegend verändert, und Käufe von Bettwäsche bis hin zu Elektrogeräten werden nun im Internet erledigt und nicht mehr im Laden im Stadtzentrum. Neben dem oft günstigeren Preis ist dafür die Tatsache verantwortlich, dass es viel bequemer ist, den neuen Kühlschrank vom Wohnzimmer aus zu kaufen. Wenn die entsprechenden Verkaufseinrichtungen aber gar nicht vor Ort sind, gibt es oft auch gar keine Alternative dazu, im Internet einzukaufen. Kleine und mittlere Unternehmen sind oft der Auffassung, dass sie sowieso nicht konkurrenzfähig sind. Das ist auch nicht zwingend nötig, aber auf jeden Fall sollten sie Präsenz zeigen.

Aufbau und Pflege eines Images

Ein Unternehmen kann die Sozialen Medien nicht nur für Vermarktungszwecke nutzen, sondern auch für die Public Relations der Firma. Es ist heute im Grunde eine Imagefrage, ob ein Unternehmen dort aktiv ist und daher als innovativ, modern und offen wahrgenommen wird. Hätte man vor 20 Jahren einer Firma wie Nike eine eMail geschrieben, wäre das wohl möglich gewesen, aber mit einer Antwort hätte man wohl nicht rechnen können. Das hat sich grundlegend geändert, die meisten Unternehmen sind viel offener und für den Kunden greifbar geworden, was positive Auswirkungen auf das Standing in der Öffentlichkeit hat.

Jedes Unternehmen baut auf bestimmten Werten auf, und es hat das Interesse, diese in der Öffentlichkeit und gegenüber den Kunden zu kommunizieren. Teilen Sie die Höhepunkte Ihrer Unternehmensgeschichte mit Ihren Followern, ermöglichen Sie ihnen, auch ab und an einen Blick hinter die Kulissen und schaffen Sie Transparenz!

Kundenbindung

Natürlich endet mit dem Bezahlen und der Auslieferung der Ware die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunde nicht, ganz im Gegenteil. Mit dem Kauf eines Produkts wird der Grundstein für eine auf Dauer angelegte Beziehung gelegt, und diese muss selbstverständlich gepflegt werden. Die Sozialen Netzwerke sind eine phantastische Möglichkeit, Kunden an sich zu binden und mit ihnen zu kommunizieren, wenn auch meist passiv. Die Zufriedenheit des Kunden ist selbstverständlich die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Kundenbindung. Sofern die Qualität des Produktes stimmt, alle Vereinbarungen eingehalten wurden und der Kunde zufrieden ist, können regelmäßige Kontakte diese Beziehung am Leben erhalten, vielleicht sogar intensivieren und den Kunden langfristig an das Unternehmen binden.

Neue Kunden hinzugewinnen

Bei der Neukundenakquise ist das ganz ähnlich. Dort jedoch beginnt der Dialog mit Authentizität, Transparenz und Inhalt.  Natürlich kommt es hier vor allem darauf an, nützlichen Content zu generieren, denn dies ist der einzige Weg, um potentielle Neukunden auf sich aufmerksam zu machen. Weil Kunden heutzutage viel eher zum Tablet bzw. Smartphone als zur Zeitung greifen, sind die verschiedenen Social-Media-Plattformen ein sehr nützliches Instrument, um zukünftige Kunden anzusprechen. Die Präsenz auf einer modernen Internet-Plattform und die damit verbundene Erhöhung des Bekanntheitsgrades, positive Mundpropaganda und ein guter Ruf wird den Anstieg der Besucherzahlen auf Ihrer Internetseite zur Folge haben, was die Gewinnung neuer Kunden erleichtert.

Kundenfeedback einholen

Nichts ist besser als die positive Meinung eines Kunden. Außer, wenn er diese mit der Öffentlichkeit teilt. Dann dürfte eigentlich jeder zufrieden sein. Die ehrliche Meinung des Kunden ist ein sehr hohes Gut, unabhängig davon, ob es um die Vermarktung, den Kundenservice oder die künftige Produktentwicklung geht. Auch im Internet gibt es selbstverständlich Mundpropaganda, und für viele ist das Internet die erste Anlaufstelle für die Informationsgewinnung. Das Internet nimmt heute oftmals die Funktion des Gesprächs im Familienkreis oder am Stammtisch ein. Falls Sie also an der Meinung Ihrer Kundschaft interessiert sind, fragen Sie einfach danach und bitten Sie darum, Erfahrungen als Nutzer mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Natürlich gehen Sie damit auch das Risiko ein, mit negativem Feedback konfrontiert zu werden. Davor sollten Sie allerdings nicht zurückschrecken, sondern souverän damit umgehen und Kritik als Verbesserungsvorschlag zu betrachten und dies auch so zu kommunizieren. Sie sollten sich durch Kritik nicht angegriffen fühlen, sondern auf das Problem des Kunden eingehen und den Dialog mit ihm suchen. Der Kunde hat Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt erworben, und wenn er unzufrieden ist, sollten Sie das ebenfalls sein. Betrachten Sie es doch so: wenn Sie auf negatives Feedback reagieren, können Sie unter Umständen größere Probleme vermeiden und so letztlich den Kunden davon überzeugen, dass er es mit einem seriösen und kompetenten Unternehmer zu tun hat.

Erhöhung der Besucherzahlen der Webseite

Soziale Medien wie Twitter, Facebook oder Instagram haben in den vergangenen Jahren sehr zuverlässig Besucher auf Unternehmenswebseiten gelenkt und sind für viele Firmen unverzichtbar geworden. Außerdem werden die Social Networks Suchmaschinen immer ähnlicher und helfen so, den Traffic auf Ihrer Homepage zu steigern. Die Sozialen Medien werden von Unternehmen unter anderem dafür genutzt, auf neu entwickelte Produkte aufmerksam zu machen oder auf einen neuen Blogeintrag hinzuweisen. Sobald ein Beitrag auf der eigenen Webseite mit einem Link in den Sozialen Netzwerken versehen ist, fangen Nutzer an, darauf zuzugreifen.

Wichtig ist auch, dass die Präsenz in den Sozialen Netzwerken dabei hilft, das Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen zu verbessern. Es ist nicht eindeutig nachgewiesen, dass eine Facebook-Präsenz das Ranking bei Google positiv beeinflusst, aber mit einer Firmenseite bei Google+ kann das schon ganz anders aussehen. Sicherlich ist die Optimierung für Suchmaschinen nicht das vorrangige Ziel des Marketings in den Sozialen Medien, aber auch auf diese Weise können die Besucherzahlen gesteigert werden.

Ihre Ziele müssen also die Grundlage für Ihre Kommunikationsstrategie sein. Sie sollten definieren, auf welche Weise Ihre Firma von Facebook, Twitter und co. profitieren könnte und sich konkrete Ziele setzen. Wenn Sie derzeit vielleicht 1000 Besucher auf Ihrer Seite in der Woche haben, streben Sie eine Verdopplung an. Sollten Sie in den letzten Jahren Imageeinbußen hingenommen haben, setzen Sie sich den Wiederaufbau des Vertrauens zur Aufgabe etc. pp.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Rückruf erwünscht?

Wir rufen Sie umgehend zurück!


  Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt

Rückruf-Service